Wettbewerbsart

Nichtoffener, anonymer Gestaltungswettbewerb mit vorgeschaltetem offenem Bewerberverfahren. Grundlage bilden die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2008 in der Fassung vom 12.09.2008) in Verbindung mit dem Rundschreiben SenStadt VI A Nr. 06 / 2009, soweit diese anwendbar sind. Die Wettbewerbssprache ist deutsch.

Auswahl der Arbeitsgemeinschaften

Es werden 20 bis maximal 50 Arbeitsgemeinschaften von einem Auswahlgremium zur Teilnahme am Nichtoffenen Gestaltungswettbewerb ausgewählt. Dem Auswahlgremium gehören drei Vertreter/innen der Auslober und vier unabhängige Fachjuroren an.

Die Auswahl erfolgt anhand der eingereichten Referenzprojekte sowie der weiteren Angaben zu Büro bzw. Vita, Projektliste bzw. Ausstellungsverzeichnis.

Auswahlkriterien

Für die Auswahl sind vornehmlich das Gesamtbild der gestalterischen und künstlerischen Qualität der Referenzprojekte maßgeblich, aber auch Erfahrung in der Gestaltung und der Ausführung vergleichbarer Projekte im Hinblick auf die in der Bekanntmachung angekündigte Wettbewerbsaufgabe.

Bearbeitungshonorar, Preise und Ankäufe

Die zur Teilnahme am Gestaltungswettbewerb eingeladenen Arbeitsgemeinschaften erhalten voraussichtlich jeweils ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 500,00 Euro (inkl. MwSt.) vorbehaltlich der Einreichung einer prüffähigen Wettbewerbsarbeit.

Für Preise und Ankäufe stehen insgesamt 20.000,00 Euro (inkl. MwSt.) zur Verfügung.

Sprache wählen